Archiv fuer Interviews/Gespräche JoHo Kategorie

Blick aktuell, Koblenz 17.08.2017, S. 12

Mit Doppelklick bitte Artikel vergrößern

Blick aktuell, Koblenz 17.08.2017, S. 8

Mit Doppelklick bitte Artikel vergrößern

Blick aktuell, Koblenz 10.08.2017, S. 10

Mit Doppelklick bitte Artikel vergrößern

Blick aktuell, Koblenz 10.08.2017, S. 5

Mit Doppelklick bitte Artikel vergrößern

Fotos und Presseinformation der Koblenzer Sparkasse, 10.08.2017

Mit Doppelklick bitte Fotos/Pressemitteilung vergrößern (4-teilig)

 

Seite 1-2

Seite 3-4

weiter… »

Foto und Wortlaut der Pressemeldung der Stadt Koblenz, 10.08.2017

 Mit Doppelklick bitte Foto vergrößern

“ OB besucht Ferienfreizeiten

Die Sommerferien neigen sich dem Ende zu, und mit ihnen enden auch die zahlreichen Ferienfreizeiten von rund einem Dutzend Trägern, an denen jedes Jahr über 1000 Koblenzer Kinder im Alter zwischen 6 und 14 Jahren teilnehmen. Der Abschiedsbesuch einzelner Ferienfreizeiten gehört für Oberbürgermeister Prof. Dr. Joachim Hofmann-Göttig zu den fest eingeplanten Terminen im prall gefüllten Kalender. Erste Station seines Abschiedsbesuchs war die Hockey- und Sportanlage des TuS Rot-Weiß Koblenz e.V. auf dem Oberwerth, wo 85 Kinder mit ca. 20 ehrenamtlichen Betreuerinnen und Betreuern das Mittelalter lebendig werden ließen: eine Burg wurde aufgebaut, Schwerter, Schilde und Helme wurden gebastelt und bemalt, dazu gab es den obligatorischen Ausflug in den „Tolli-Park“ und als Höhepunkt einen Besuch auf der Ehrenburg. Hier konnten die Kinder beim Bogen- und Katapultschießen und dem Erkunden der Burg tief in die Welt der Ritter eintauchen. Der Oberbürgermeister bedankte sich bei Vereinsjugendleiter Roland Schiep und seinen Helfern mit einem Scheck als Anerkennung ihres ehrenamtlichen Engagements, für die Kinder hatte er diesmal keine Süßigkeiten, sondern Geschicklichkeitsspiele mitgebracht. Im Gegenzug überreichte ihm Chris Nell, der sportliche Leiter der TuS Rot-Weiß-Fußballabteilung einen Fanschal der in der Oberliga spielenden rot-weißen Fußballmannschaft mit dem augenzwinkernden Hinweis, „dass es in Koblenz ja nicht nur die schwarz-blaue TuS gibt“.

weiter… »

LokalAnzeiger Der Schängel, 09.08.2017, S. 8

Mit Doppelklick bitte Artikel vergrößern

Auszug: wuppertaler rundschau, Nr.31, 05.08.2017, S.1; S.4

Mit je Doppelklick bitte Artikelteile vergrößern

Seite 1

Seite 4

Blick aktuell, Koblenz 02.08.2017, S. 3

Mit Doppelklick bitte Artikel vergrößern

Blick aktuell, Koblenz 02.08.2017, S. 6

Mit je Doppelklick bitte Artikelteile vergrößern (2-teilig)

Foto und Wortlaut der Pressemeldung der Stadt Koblenz, 01.08.2017

 Vergrößerung bitte mit Doppelklick

“ Ausbildungsbeginn bei der Stadtverwaltung

32 junge Menschen sind mit ihrem Ausbildungsbeginn bei der Stadtverwaltung Koblenz in einen neuen Lebensabschnitt eingetreten. Im Rahmen eines zweitätigen Grundlagenseminars wurden sie von Oberbürgermeister Prof. Dr. Joachim Hofmann-Göttig begrüßt.
Wer mit Stadtverwaltung nur Verwaltungsberufe verbindet liegt allerdings nicht richtig. Derzeit bildet die Stadt Koblenz 102 junge Menschen in 24 Ausbildungsberufen aus.

Von den neuen Auszubildenden wurden 10 als angehende Beamte eingestellt und befinden sich bereits in der theoretischen Fachausbildung an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung bzw. an der Zentralen Verwaltungsschule in Mayen.

Die weiteren 22 Auszubildenden verteilen sich auf handwerkliche, kaufmännische, technische und Verwaltungs-Berufe, so z.B. Gärtner, Veranstaltungskaufleute, Kfz-Mechatroniker, Technischer Systemplaner oder Verwaltungsfachangestellte.

Das Foto zeigt die neuen Auszubildenden mit dem Oberbürgermeister, der den „Neueinsteigern“ viel Glück und eine gute Ausbildungszeit wünschte. „Sie haben eine gute Wahl getroffen, Ihre Ausbildung bei der Stadt Koblenz zu beginnen“ fand Hofmann-Göttig. Er wies zudem darauf hin, dass die Stadtverwaltung ein Dienstleister für die Bürgerinnen und Bürger der Stadt ist und ein guter Arbeitgeber sei. 

Wortlaut der Pressemeldung der Stadt Koblenz, 28.07.2017

“ DFB Pokalspiel der TuS Koblenz gegen Dynamo Dresden

Das Heimspiel der TuS Koblenz im Rahmen der 1. DFB-Pokalrunde wird im Stadion von Zwickau ausgetragen. Die Nutzung des Oberwerther Stadions ist aus sicherheitstechnischen sowie zwingender Bauzeitenabläufe bis zum 15.09.2017 nicht für Sportveranstaltungen nutzbar.
Seit März 2017 müssen im Koblenzer Stadion erhebliche und unverzichtbare Baumaßnahmen durchgeführt werden:
Um das im Wasserschutzgebiet liegende Stadion weiter erhalten und zu betreiben zu dürfen, sind wir gezwungen, diese umfangreichen Sanierungsarbeiten durchzuführen. Die Auflagen der Obere Wasserschutzbehörde beinhalten u. a. die Erneuerung der kompletten Leitungs- und Kanalsysteme inkl. dem Bau von Pumpwerken in spezieller Bauweise sowie die Neubefestigung aller Verkehrsflächen sowohl innerhalb des Stadions, als auch im Außenbereich. Hierzu zählt auch der Abriss und Neubau aller Fußwege sowie sämtlicher Treppen- und Rampenanlagen zu den Tribünen und innerhalb der Tribünen. Außerdem wird mit der Sanierung auch der komplette Tartanbelag erneuert – inkl. aller leichtathletischen Sportanlagen.

weiter… »

Zum DFB-Pokalspiel TuS Koblenz ./. Dynamo Dresden in Zwickau: 

Wegen zahlreicher Nachfragen, auch im Gästebuch von www.hofmann-goettig.de, hat OB Hofmann-Göttig aus gegebenem Anlass folgenden Gästebuch-Eintrag auf www.hofmann-goettig.de geschrieben:

Das Stadion musste renoviert werden.

Der Zeitplan wurde eng mit der TuS abgesprochen und auf deren Belange Rücksicht genommen (laufende Spielzeit).

Wir freuen uns, dass die TuS es diesmal – erstmals nach sieben Jahren – zum DFB-Pokal gebracht hat. Das war aber nicht einzuplanen.

Seit Ende vorigen Jahres stand fest, dass das Stadion erst wieder nach Mitte September genutzt werden kann.
Deshalb hat sich die Stadt bis hin zum OB intensiv für ein Ausweichstadion eingesetzt. Der OB hat persönlich mit zwei Amts-Kollegen aus der näheren Umgebung gesprochen.

weiter… »

Rhein-Zeitung, Koblenz, 21.07.2017, S. 34;  Beilage Rhein-Zeitung „Wir von Hier“, Koblenz u.a., 5. Jahrgang, Nr. 28, S. 6

Mit je Doppelklick bitte Artikelteile/Foto vergrößern (3-teilig)

Wortlaut der Pressemeldung des Koblenzer Softwareunternehmens CompuGroup, Koblenz 20.07.2017

“ Customer First! CompuGroup Medical SE optimiert nochmals Kundenbetreuung durch neues Logistiksystem

Das Softwareunternehmen CompuGroup Medical SE erweitert seinen Technologiepark „Maria Trost“ in Koblenz um eigenes Logistikzentrum und setzt seine ganzheitliche Kundenbetreuung konsequent fort
Koblenz, 20.07.2017 (PresseBox) – Die CompuGroup Medical SE (CGM) nimmt ein neues Logistikzentrum in Betrieb. Auf rund 10.609 m² Grundstücksfläche schuf das Unternehmen am Sitz seiner Unternehmenszentrale in Koblenz ein Arbeitsumfeld, das höchsten Technologie- und Sicherheitsstandards entspricht. Die schnelle Lieferung von vorkonfigurierten EDV-Anlagen und von Spezialgeräten für Ärzte, Zahnärzte, Apotheker und Kliniken, die optimierte Standardisierung bei höchster Qualität und ein neues Konzept für die Entsorgung der Umverpackungen und somit weniger Müllbelastung für die Kunden sind wesentliche Vorteile des neuen Logistikzentrums.

weiter… »

Blick aktuell, Koblenz 13.07.2017, S. 4

Mit Doppelklick bitte Artikel vergrößern

Rhein-Zeitung, Koblenz, 07.07.2017, S. 43;  Beilage Rhein-Zeitung „Wir von Hier“, Koblenz u.a., 5. Jahrgang, Nr. 26, S. 11

Mit Doppelklick bitte Artikel vergrößern

Blick aktuell, Koblenz 06.07.2017, S. 16

Mit Doppelklick bitte Artikel vergrößern

Blick aktuell, Koblenz 06.07.2017, S. 3

Hans-Werner Heepenstrick

Mit Doppelklick bitte Artikel vergrößern

Blick aktuell, Koblenz 29.06.2017, S. 13

Hans-Werner Heepenstrick

Mit Doppelklick bitte Artikel vergrößern

Blick aktuell, Koblenz 29.06.2017, S. 6

Mit Doppelklick bitte Artikel vergrößern

Blick aktuell, Koblenz 22.06.2017, S. 24

Mit Doppelklick bitte Artikel vergrößern

Blick aktuell, Koblenz 22.06.2017, S. 14

Mit Doppelklick bitte Artikel vergrößern

Auszug: Blick aktuell online, Koblenz 19.06.2017

Mit je Doppelklick bitte Artikelteile vergrößern (2-teilig)

Teil 1                                                       

Teil 2

 

weiter… »

Interview auf Englisch mit OB Hofmann-Göttig von Frau Laura Pacherova PR Clinic (Public Relations Company) Bratislava (Sowakei), Koblenz 21.06.2017

Mit Klick bitte die Audio-Datei öffnen (Dauer 06:30 Minuten)

>   cablecar

Blick aktuell, Koblenz 16.06.2017, S. 52

Mit Doppelklick bitte Artikel vergrößern

Foto und Wortlaut der Pressemeldung der Stadt Koblenz, 16.06.2017

 Mit Doppelklick bitte Foto vergrößern

 Gratulierte zum schönen Erfolg: OB Hofmann-Göttig zwischen „Germany´s Next Topmodel“-Gewinnerin Céline Bethmann (l.) und der Zweitplatzierten Serlina Hohmann (r.).

 „Next Topmodels“ im Rathaus empfangen

Die Stadt Koblenz erlebt gerade einen wahren Boom. Gäste- und Übernachtungszahlen steigen, ebenso die Einwohner, die Wirtschaftszahlen erfreuen, Koblenz wird zu den gefragten Schwarmstädten in Deutschland gezählt. Da passt es geradezu ins Bild, dass sich Koblenz auch in ganz anderen Bereichen auf größerer Bühne erfolgreich zeigt. Mit Céline Bethmann und Serlina Hohmann schafften es gleich Bewerberinnen aus Koblenz in die ProSieben-Castingshow „Germany´s Next Topmodel“. Und nicht nur das, die beiden kamen auch noch ins Finale der mehrwöchigen Show, in welchem Céline Bethmann letztlich den Titel errang und Serlina Hohmann den zweiten Platz belegte.

Zu diesem schönen Erfolg wollte auch die Stadt Koblenz gratulieren und so lud Oberbürgermeister Prof. Dr. Joachim Hofmann-Göttig die beiden jungen Damen zu einem Empfang ins Rathaus ein. Im Beisein des Stadtvorstandes und Vertreterinnen und Vertretern des Stadtrates, zeigte sich der OB erfreut, dass Koblenz derzeit in so vielfältiger Weise Glanzlichter setze. Immerhin sei auch im Zusammenhang mit den sympathischen jungen Damen der Stadtname „Koblenz“ oft veröffentlicht und damit bundesweit positiv herausgestellt worden. 

Region Rhein, Nachrichten für die Region Mittelrhein, 02.06.2017

Mit Doppelklick bitte Artikel vergrößern

Blick aktuell, Koblenz 08.06.2017, S. 1; S. 4

Mit je Doppelklick bitte Artikel vergrößern (2-teilig)

Seite 1

Seite 4

Blick aktuell, Koblenz 08.06.2017, S. 6

Mit Doppelklick bitte Artikel vergrößern