Foto und Wortlaut der Pressemeldung der Stadt Koblenz, 09.08.2017

 Mit Doppelklick bitte Foto vergrößern

” Das Foto zeigt Oberbürgermeister Prof. Dr. Joachim Hofmann-Göttig (2.v.r) mit den Kandidaten (v.l.) Hans-Peter Ackermann, David Langner und Bert Flöck nach der Sitzung des Wahlausschusses. Der vierte OB-Kandidat Torsten Schupp hat an der Sitzung nicht teilgenommen. 

” Vier Kandidaten treten zur OB-Wahl an

Der Kreiswahlausschuss unter der Leitung von Oberbürgermeister Prof. Dr. Joachim Hofmann-Göttig hat heute getagt, um über die Zulassung der eingereichten Wahlvorschläge für die am 24. September stattfindende Oberbürgermeisterwahl zu entscheiden.
Fünf Wahlvorschläge lagen dem 7-köpfigen Gremium vor. Die Partei „Die Grünen“ schickt ihren Stadtrat Hans-Peter Ackermann ins Rennen. Seine Bewerbung ist fristgerecht und formgerecht eingereicht worden und entspricht den Vorschriften. Gleiches gilt für die FDP, die Torsten Schupp vorgeschlagen hat.
Ferner haben sich mit Baudezernent Bert Flöck und Staatssekretär David Langner zwei unabhängige Kandidaten beworben. Als Einzelbewerber mussten sie mindestens 230 gültige Unterstützungsunterschriften vorlegen. Beiden Kandidaten ist dies gelungen. Daher hat der Kreiswahlausschuss die vier Bewerber zur Wahl am 24. September zugelassen.

Der fünfte Bewerber konnte die geforderte Zahl an Unterstützungsunterschriften nicht vorlegen. Die meisten zurückgewiesenen Unterschriften wurden von Personen geleistet, die ihre Hauptwohnung nicht in Koblenz haben. Daher entschied der Wahlausschuss, den Bewerber der „PARTEI“ nicht zuzulassen.

Der Stimmzettel für die OB-Wahl am 24. September wird daher folgende Listennummern haben:
1. Wahlvorschlag „GRÜNE“
2. Wahlvorschlag „FDP“
3. Wahlvorschlag „Flöck“
4. Wahlvorschlag „Langner“ 

Comments are closed