Archiv fuer Aufsätze/Grußworte JoHo Kategorie

bild-profil-ob Grußwort von OB Hofmann-Göttig zur Saison 2016/2017 der “Koblenzer Kammerkonzerte”

Seit vielen Jahrzehnten bereichern die „Koblenzer Kammerkonzerte“ das kulturelle Angebot unserer Stadt hier an Rhein und Mosel. Das ist auch in der Saison 2016/2017 wieder so. Wir dürfen uns auf acht exzellente
Kammerkonzerte freuen: Von den „Klassikern“ Beethoven, Schubert und Mozart bis hin zu Komponisten, deren Werke eher seltener in Kammerkonzerten auftauchen wie David Skidmore oder Minoru Miki, reicht das anspruchsvolle Repertoire, das in den kommenden Monaten von zahlreichen international renommierten Künstlerinnen und Künstlern dargeboten wird. Eröffnet werden die diesjährigen Koblenzer Kammerkonzerte am 3. Oktober mit einem Konzert von „Benedict Kloeckner & Freunden“, mit Werken von Antonin Dvorak (u.a. die weltberühmten „Slawischen Tänze“) und Franz Schuberts „Streichquintett C-Dur op. 163“. Den Abschluss bestreitet am 24. April des kommenden Jahres das „Minguet Quartett“ mit Werken von Mozart, Ligeti und Beethoven.

Mein besonderer Dank gilt dem „Verein der Musikfreunde Koblenz 1872 e.V.“ als Veranstalter dieser Konzertreihe für sein unermüdliches Engagement.

Ich wünsche allen Besucherinnen und Besuchern der „Koblenzer Kammerkonzerte“ genussreiche Unterhaltung, den Künstlerinnen und Künstlern erfolgreiche Aufführungen.
Mit freundlichen Grüßen
Ihr

Joachim Hofmann-Göttig

bild-profil-ob Grußwort von OB Joachim Hofmann-Göttig zum „2. European World Ayurveda Congress“ in Koblenz, 15./16. Oktober 2016

Herzlich Willkommen zum „2. European World Ayurveda Congress“ in Koblenz!

„Ohne Gesundheit ist alles nichts“ sagt ein altes Sprichwort. Wahre Worte, denn die Gesundheit ist unser mit Abstand wichtigstes Gut.

Deshalb freue ich mich, im Oktober zahlreiche Experten aus Wissenschaft und Medizin zum weltweiten Ayurveda-Kongress hier in unserer Stadt begrüßen zu können. Die älteste Naturmedizin der Welt gewinnt als personalisierte Ganzheitsmedizin immer mehr Anhänger.

Beim „2. European World Ayurveda Congress“ in unserer Rhein-Mosel-Halle lädt ein umfangreiches Erlebnis- und Mitmachprogramm zu Yoga, Wellness und Ernährung dazu ein, Ayurveda kennenzulernen.
Zusätzlich ist ein „Memorandum of Understanding“ geplant, bei dem Politik, Wissenschaft und Ayurveda zusammengeführt werden sollen.

Ich wünsche dem Kongress einen guten Verlauf, den Teilnehmerinnen und Teilnehmern viele neue, interessante Erkenntnisse rund um die Naturmedizin Ayurveda!

Mit freundlichen Grüßen
Ihr

Joachim Hofmann-Göttig

bild-profil-ob Grußwort von OB Hofmann-Göttig zu 140 Jahre Krupp-Verlag aus Sinzig, Koblenz September 2016

Zum 140-jährigen Jubiläum möchte ich dem Krupp Verlag aus Sinzig und seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern meine herzlichen Glückwünsche übermitteln. Ich möchte auf diesem Weg auch alle Leserinnen und Leser grüßen, die sich Woche für Woche im „Blick Aktuell“ über vieles Wichtige, was sich hier in unserer Region ereignet, informieren.

„Zeitungen sind der Sekundenzeiger der Geschichte“ sagte der Philosoph Arthur Schopenhauer. Für mich sind Zeitungen ein Barometer der Volksmeinung. Es gibt unterschiedliche Bedeutungen des „Blätterwaldes“. Und eine besondere Bedeutung hat die Koblenzer Ausgabe des „Blick aktuell“ aus dem Krupp Verlag für seine Leserinnen und Leser: Er ist ein Stück Heimat für sie, verbindet sie mit unserer Stadt Koblenz.

weiter… »

bild-profil-ob Grußwort von OB Hofmann-Göttig zum 140-jährigen Jubiläum des “Männergesangsverein Loreley 1876 Niederberg e.V.”, Koblenz

” Als Koblenzer Oberbürgermeister gratuliere ich dem „Männergesangverein Loreley 1876 Niederberg e.V.“ herzlich zum 140-jährigen Jubiläum. Gleichzeitig verbinde ich diese Glückwünsche mit einem großen Dankeschön für das Engagement der Sänger, denn der Verein ist für unsere Stadt ein wichtiger Kulturträger, der Koblenz weit über ihre Grenzen hinaus in positiver Weise vertritt. Davon zeugt, dass der Chor Inhaber der bedeutenden „Zelterplakette“ und „Meisterchor“ 1993 und 1999 ist.
Ich danke dem MGV „Loreley“ für den großen Einsatz, mit dem seine Mitglieder dem Chor- und Musikleben in unserer Stadt Koblenz ganz wesentliche Impulse geben. Mit seinem ehrenamtlichen Engagement und den vielfältigen Aktivitäten schafft der Verein neben den musikalisch-kulturellen auch soziale Brücken. Er bietet seinen rund 90 aktiven und passiven Mitgliedern ein umfassendes, kreatives Freizeitangebot.

weiter… »

Bild Profil OB Grußwort von OB Hofmann-Göttig 69. Verbandstag des Landesinnungsbandes der Dachdecker von Rheinland-Pfalz in Koblenz

Herzlich willkommen zum 69. Verbandstag des Landesinnungsbandes der Dachdecker von Rheinland-Pfalz hier in Koblenz!

Das Dach ist die Krone eines jeden Hauses. Es ist entscheidend für das Erscheinungsbild, die Schönheit und die Werterhaltung eines Gebäudes.
Deshalb freue ich mich als Oberbürgermeister sehr, die Frauen und Männer, die dieses Handwerk beherrschen, hier in unserer Stadt zu ihrer Tagung begrüßen zu dürfen.

Das Handwerk ist hier in der Region Koblenz traditionell stark verankert und bildet eine wesentliche Säule der mittelständischen Wirtschaft. Dabei profitieren die Betriebe vom hohen Ausbildungs- und Qualifizierungsstandard der hier ansässigen Beschäftigten. Mit mehr als 2.000 Betrieben und rund 10.000 Arbeitsplätzen kommt dem Oberzentrum Koblenz eine Spitzenposition beim Handwerk in der Region zu.

weiter… »

Rhein-Zeitung, Koblenz 10.09.2016, S. 57

Mit Doppelklick bitte Artikel vergrößern

rz-10-9-2016-s-57-grusswort-emergiemarkt255c85596c830750

Bild Profil OB Grußwort von OB Hofmann-Göttig Kesselheimer Kirmes

” Herzlich Willkommen zur Kesselheimer Kirmes 2016!

Alljährlich im Frühherbst ist Kirmeszeit in unserem schönen Koblenzer Stadtteil Kesselheim. In diesem Jahr können wir uns vom 2. bis zum 5. September auf das Kirchweihfest freuen.
In den Wochen vorher entfaltet die „Kirmesgesellschaft St. Martin Kesselheim e.V.“ ihre umfangreichen Aktivitäten. Planung und Organisation sind dann auf ein ganz bestimmtes Ziel ausgerichtet: Eine unterhaltsame Kirmes durchzuführen, die für jeden Geschmack etwas zu bieten hat. Und dies gelingt nun schon seit der Vereinsgründung im Jahr 1922.

Als Oberbürgermeister von Koblenz freut es mich sehr, dass der Verein die Tradition des Kirchweihfestes in Kesselheim aufrechterhält. Denn Traditionspflege ist keineswegs rückwärtsgewandt, Ich sehe eher, dass man sich aus der Traditionspflege Ansporn zu neuen Taten holt.
Mein herzlicher Dank gilt allen Vereinsmitgliedern um den 1. Vorsitzenden Andreas Münzel für ihr Engagement in Kesselheim.

Wenn Schießmeister Marvin Mohr, „Herr über das Böllerpulver“, die drei Kesselheimer Böller „Katharina, Karin und Kläusschen“ abschießen und so zur Kirmes rufen wird, werden wieder viele Menschen aus nah und fern begeistert seinem Ruf folgen. Ihnen allen wünsche ich vergnügliche Stunden, den Veranstaltern viel Erfolg und Freude!
Mit freundlichen Grüßen
Ihr

Joachim Hofmann-Göttig “

Bild Profil OB Grußwort von OB Hofmann-Göttig zur Kirmes im Koblenzer Stadtteil Metternich

Herzlich Willkommen zur Eulen-Kirmes 2016!

Vom 27. Bis 29. August ist wieder „Kärmes“ im Metternicher Oberdorf.
In den Wochen vorher entfaltet die „Kirmesgesellschaft Metternicher Eule 1920 e.V.“ ihre umfangreichen Aktivitäten. Planung und Organisation sind dann auf ein ganz bestimmtes Ziel ausgerichtet: Eine unterhaltsame Kirmes durchzuführen, die für jeden Geschmack etwas zu bieten hat. Und dies gelingt nun schon seit 96 Jahren!

Als Oberbürgermeister von Koblenz und Schirmherr freut es mich sehr, dass der Verein die Tradition der „Mäddanischer Owerdorfkärmes“ aufrecht erhält. Denn Traditionspflege ist keineswegs rückwärtsgewandt, Ich sehe eher, dass man sich aus der Traditionspflege Ansporn zu neuen Taten holt.

weiter… »

Bild Profil OB Grußwort von OB Hofmann-Göttig zum Koblenzer Christopher Street Day am 20.8.2016

Herzlich Willkommen zum
Christopher Street Day 2016 hier in Koblenz!

Zum neunten Mal ist unsere Stadt an Rhein und Mosel Gastgeberin des Christopher Street Days, Koblenz ist damit auf dem besten Weg, den Ruf als weltoffene und liberale Stadt weiter zu festigen. Die Veranstaltung hat zwar nach außen hin einen fröhlichen und unbeschwerten Charakter, aber trotzdem einen sehr ernsten Hintergrund: Im Jahr 1969 wehrten sich in New York erstmals Homosexuelle gegen die willkürlichen Razzien der Polizei. Der „CSD“ erinnert alljährlich an diese Geschehnisse vor 47 Jahren. Heute darf in unserer Gesellschaft niemand mehr auf Grund seiner Sexualität diskriminiert werden. Doch trotz Gleichbehandlungsgesetz und eingetragener Lebenspartnerschaft werden auch heute, in einer auf den ersten Blick toleranten Gesellschaft, noch immer täglich Menschen aufgrund ihrer Sexualität diskriminiert.
Deshalb halte ich es für wichtig, dass gleichgeschlechtliche Paare auf die Strasse gehen und für ihre Rechte eintreten.

weiter… »

Bild Profil OB Grußwort von OB Hofmann-Göttig zur Sankt-Laurentius-Kirmes in Moselweiß, August 2016

” Herzlich willkommen zur Sankt-Laurentius-Kirmes in Moselweiß!

Im Sommer ist es wieder soweit: Die Moselweißer Bürgerinnen und Bürger und ihre zahlreichen Gäste feiern und tanzen wieder, denn es ist Kirmeszeit in unserem schönen Koblenzer Moselstadtteil.
Die Organisatoren der „Kirmesgesellschaft Mosella 1880“ haben für die Zeit vom 5. bis 8. August 2016 wieder ein Programm zusammengestellt, das für jeden etwas bietet und die Sankt-Laurentius-Kirmes so bekannt und beliebt gemacht hat. Das Kirchweihfest wird wieder ein gesellschaftlicher Höhepunkt des Jahres nicht nur für die Moselweißerinnen und Moselweißer!

Die veranstaltende Kirmesgesellschaft „Mosella 1880“ fühlt sich bereits seit 136 Jahren der Pflege heimischen Brauchtums und dem Gemeinschaftssinn verpflichtet. Mit Tatkraft, Engagement und Lebensfreude für gute nachbarliche Beziehungen zu sorgen, ist eine vorbildliche Leistung der Mitglieder von „Mosella“.
Ohne das Engagement solcher Brauchtumsvereine würde vieles von dem fehlen, was das Gemeindeleben hier in Koblenz so attraktiv macht.

Ich wünsche der Kirmes ein gutes Gelingen, den „Mosella“-Mitgliedern um Thorsten Müller und Britta Kreis viel Erfolg und allen Moselweißer Bürgerinnen und Bürgern vergnügliche Stunden!

Mit freundlichen Grüßen
Ihr

Joachim Hofmann-Göttig “

Rhein-Zeitung, Koblenz, 06.08.2016, S. 56, Sonderbeilage “Rhein in Flammen, Offizielle Festivalzeitung Programm” , S. 2

Mit Doppelklick bitte Artikel vergrößern

rz 6.8.2016, S. 56 (2( Grußwort RiF

Bild Profil OBGrußwort von OB Hofmann-Göttig 69. Karthäuser Kirmes, Koblenz Juli 2016

Herzlich Willkommen zur 69. Karthäuser Kirmes!

Alljährlich im Spätsommer ist Kirmeszeit im schönen Koblenzer Stadtteil Karthause. In diesem Jahr können wir uns am letzten Wochenende im August wieder auf das Kirchweihfest freuen.
In den Wochen vorher entfaltet die „Kirmesgesellschaft St. Beatus e.V.“ ihre umfangreichen Aktivitäten. Planung und Organisation sind dann auf ein ganz bestimmtes Ziel ausgerichtet: Eine unterhaltsame Kirmes durchzuführen, die für jeden Geschmack etwas zu bieten hat. Und dies gelingt nun seit 69 Jahren.

weiter… »

Bild Profil OB Grußwort von OB Hofmann-Göttig zu 110 Jahre Koblenzer “Bürgerverein Bombenfeste”, Juli 2016

” In diesem Jahr können wir Koblenzerinnen und Koblenzer ein schönes Jubiläum feiern: Der Lützeler „Bürgerverein Bombenfeste“ wird 110 Jahre alt. Herzlichen Glückwunsch dazu aus dem Rathaus!
„Einigkeit ein festes Band, hält zusammen Leut’ und Land“
lautet der Vereinswahlspruch. Altes Brauchtum und aktuelle Ideen sind für den „Bürgerverein Bombenfeste 1906 e.V.“ keine Gegensätze. Die alljährlich vom Verein organisierte Kirmes zu Ehren des Heiligen St. Peter im bunten Stadtteil Lützel führt Menschen unterschiedlicher Herkunft zusammen, sie stiftet Frohsinn und Heiterkeit – ein Volksfest im echten Sinne des Wortes.
In diesem Jahr wird es neben der „Lützelländer Kirmes“ ein weiteres großes Fest geben: Beim Jubiläumsempfang am 9. Juli ist die Gelegenheit, auf 110 Jahre bewegtes Vereinsleben zurückzuschauen. Darüber hätte sich bestimmt auch der Namensgeber des Vereins und Mitbegründer der Kirmes seit 1838, der „bombenfeste“ Daniel August Hoffmann sehr gefreut!
Für sein Engagement danke ich dem Verein um die Vorstände Michael Conen und Udo Hartmann ganz herzlich, denn es ist keineswegs eine Selbstverständlichkeit, dass Menschen ihre Freizeit opfern, um für die Allgemeinheit etwas zu schaffen.
Ich wünsche dem „Bürgerverein Bombenfeste“ eine schöne Jubiläumsfeier und weiterhin viel Erfolg beim Engagement für unsere „Lützelländer“!

Mit freundlichen Grüßen
Ihr

Joachim Hofmann-Göttig “

Bild Profil OB Grußwort von OB Hofmann-Göttig, Broschüre Bürgeramt , Koblenz, Juni 2016

“Liebe Leserin, lieber Leser,

wir können in diesem Jahr ein kleines, aber feines Jubiläum feiern: Seit fünfzehn Jahren bereits ist das Bürgeramt der Stadt Koblenz für die Bürgerinnen und Bürger präsent. In vielen Bereichen wird hier den Koblenzern der Weg zur Stadtverwaltung durch großzügige Öffnungszeiten und eine dienstleistungsorientierte und kundenfreundliche Arbeitsweise erleichtert.
Dieses Allroundkonzept hat sich längst als die richtige Organisationsvariante herausgestellt: Jeden Monat zählt das Bürgeramt rund 10.000 Besucher, die das Dienstleistungsangebot dieser Anlaufstelle für alle Koblenzerinnen und Koblenzer in Anspruch nehmen. Dies zeigt uns, dass unser Ziel, den Bürgerinnen und Bürgern eine modern arbeitende Verwaltung mit modernster Technik zu präsentieren, erfolgreich umgesetzt wurde. Auch weiterhin wird die Entwicklung des Bürgeramtes stetig voranschreiten und auch an den Anforderungen der Koblenzer Einwohner wachsen.

Liebe Koblenzerinnen und Koblenzer, ich freue mich, wenn das Dienstleistungsangebot des Bürgeramtes auch weiterhin Ihren Zuspruch findet und wünsche Ihnen viel Freude bei der Lektüre dieser informativen Broschüre.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr

Joachim Hofmann-Göttig”

Bild Profil OB Grußwort von OB Hofmann-Göttig “Stadtbuch Koblenz 2016”

Liebe Leserinnen und Leser,

eine Vielzahl von Informationen kompakt und übersichtlich zusammenzustellen – dies ist mit dem „Stadtbuch Koblenz 2016“ gelungen. In unserer Stadt an Rhein und Mosel gibt es immer etwas zu entdecken, nicht nur für die Besucherinnen und Besucher, sondern auch für unsere Bürgerinnen und Bürger. Dieser immer wieder gerne angetretenen Entdeckungsreise durch eine von zweitausendjähriger Geschichte geprägten Stadt fügt das Buch eine weitere, ganz eigene Facette hinzu. Das „Stadtbuch Koblenz“ ist nicht nur ein Kompass durch Koblenz sondern auch das farbige Portrait einer lebendigen Stadt.

weiter… »

Bild Profil OB Grußwort von OB Hofmann-Göttig zum SHK Verbandstag 2016 (Verbandstag der Sanitär-Heizungs- und Klimatechnik Rheinland-Rheinhessen), Koblenz 10.06.16

Seit vielen Jahren setzt sich der „Fachverband Sanitär-,Heizungs- und Klimatechnik Rheinland-Rheinhessen” als Interessenvertretung seiner Mitgliedsbetriebe für deren vielfältige Belange ein. Er hat die Herausforderung angenommen, die gemeinsamen Interessen des Fachhandwerks zu fördern und die ideellen, fachlichen sowie die sozialen und wirtschaftlichen Belange des Berufsstandes zu vertreten. Ich freue mich deshalb sehr, dass der diesjährige SHK-Verbandstag hier in Koblenz stattfindet.

weiter… »

Bild Profil OB Grußwort von OB Joachim Hofmann-Göttig zu 800 Jahre Deutschherrenhaus Ausstellung 2016 im Koblenzer Ludwig Museum

Identität erschöpft sich nicht in gemeinsamem ökonomischen Streben, sondern weist darüber hinaus: auf gemeinsame Kultur – eine Kultur, die über Jahrtausende Verbindendes zwischen den Generationen dokumentiert. Bezeugt wird sie in Kulturdenkmälern, angefangen von den Bodendenkmälern bis hin zu den Baudenkmälern der jüngsten Vergangenheit.
Deshalb ist die Erhaltung der Bauwerke eine besondere Aufgabe. Sie dient dazu, den noch vorhandenen Besitz an kulturellen, architektonischen, architekturgeschichtlichen oder industriegeschichtlichen Gütern zu sichern und, wenn nötig, zu restaurieren. Es geht beim Denkmalschutz nicht darum, das Alte, Traditionelle, hochzuloben. Es geht vielmehr darum, sich der eigenen Identität zu versichern, die aus der Vergangenheit gespeist wird, um sich der eigenen Geschichte bewusst zu werden, weil sie die Gegenwart speist.
Unsere Stadt Koblenz ist reich an solchen Kulturdenkmälern: Von Römern gegründet, von Franken erobert, von Kurfürsten zur Residenz erkoren, von Franzosen besetzt und von Preußen regiert: Über 2000 Jahre Geschichte in Koblenz haben viel zu erzählen.

weiter… »

Bild Profil OB Grußwort von OB Joachim Hofmann-Göttig zum 25-jährigen Bestehen des Koblenzer Hospizvereins

” Die Würde des Menschen bis zum Sterben als höchstes Gut zu bewahren, unheilbar Kranke mit ihren Schmerzen und Sorgen nicht alleine zu lassen, offen zu sein für die Nöte und Trauer der Angehörigen: Das ist wahrlich eine große und schwere Aufgabe, die der Koblenzer Hospizverein seit 25 Jahren leistet.
Besonders in einer immer älter werdenden Gesellschaft wie der unseren kommt der Hospizarbeit ein sehr hoher Stellenwert zu. Schwerkranke und sterbende Menschen haben besondere Ansprüche und Bedürfnisse, die es zu berücksichtigen gilt. Damit die Betroffenen ein selbstbestimmtes und würdiges Leben bis zum Tod führen können, bedarf es einer angemessenen Versorgung und ganzheitlichen Betreuung durch engagierte Menschen und entsprechende Institutionen.

weiter… »

Bild Profil OB Grußwort von OB Joachim Hofmann-Göttig zum 150- Jahre-Jubiläum der Koblenzer Berufsbildenden Schule Wirtschaft

Zum 150-jährigen Jubiläum übermittle ich der Berufsbildenden Schule Wirtschaft meine herzlichen Glückwünsche. Seit eineinhalb Jahrhunderten trägt sie dazu bei, dass viele junge Menschen aus Koblenz und Umgebung die Welt verstehen lernen, in sie hineinwachsen; diese Schule vermittelt ihnen grundlegende Kenntnisse, um sich in Beruf und Gesellschaft zurechtzufinden.
„Wer seinen Schülern das ABC gelehrt, hat eine größere Tat vollbracht als der Feldherr, der eine Schlacht geschlagen.“ Dieser Vergleich, den der Philosoph und Universalgelehrte Gottfried Wilhelm Leibniz vor etwa 300 Jahren anstellte, mag für heutige Ohren etwas befremdlich klingen, in der Sache aber hat er völlig Recht: Wissen ist heutzutage zu einer zentralen Ressource geworden, denn wir leben in einer Zeit, in der Wissen immer schneller veraltet und immer neues Wissen auf uns einstürmt. In der heutigen Informations- und Wissensgesellschaft können sich nur die behaupten, die es gelernt haben, sich neue Kenntnisse anzueignen und die Spreu vom Weizen zu trennen. Wir brauchen gut ausgebildete junge Menschen, die die Komplexität unserer Gesellschaft begreifen und mit ihren Kenntnissen auf der Höhe der Zeit sind. Die BBS Wirtschaft Koblenz vermittelt ihren Schülerinnen und Schülern seit Generationen aber nicht nur Wissen, sondern auch Bildung, nicht nur Daten und Fakten, sondern Wertmaßstäbe und Verhaltensweisen. Das Spektrum dessen, was diese Schule den jungen Menschen mit auf den weiteren Lebensweg gibt, ist groß und prägend.

weiter… »

Foto und Wortlaut der Pressemeldung der Stadt Koblenz, 11.05.2016

pe 11.5.2016 Foto  Mit Doppelklick bitte Foto vergrößern

” Wahlhelfer erhalten Preise

Bei der Landtagswahl im März waren in Koblenz rund 1000 Wahlhelferinnen und Wahlhelfer im Einsatz. Sie waren in rund 70 Urnenstimmbezirken, also den klassischen Wahllokalen sowie 30 Briefwahlstimmbezirken, die zentral in der Rhein-Mosel-Halle ausgezählt wurden, tätig. Der Dienst an der Demokratie wird mit dem so genannten Erfrischungsgeld vergolten, doch auch bei dieser Wahl gab es eine Verlosung attraktiver Buch- und Sachpreise sowie Gutscheinen unter den Helferinnen und Helfern.
Aus der Hand des Oberbürgermeisters Prof. Dr. Joachim Hofmann-Göttig (2. von rechts auf dem Bild) erhielten Thomas Pietsch (2. v.l) und Michael Beck (3. v.l.) ihre Preise. „Es ist wirklich toll, was Sie an einem Wahltag geleistet haben und sich dabei freiwillig in den Dienst der Allgemeinheit stellten“, lobte der OB das Engagement. Mit den zusätzlichen Preisen, mit denen 50 Personen bedacht wurden, soll ein weiterer Anreiz gesetzt werden, sich für den Wahldienst zu melden.

Auf dem Foto sind zudem Jan Kölzer und Anja Endres vom Ordnungsamt zu sehen, das in Koblenz für die Durchführung von Wahlen zuständig ist.

Bild Profil OB Grußwort von OB Hofmann-Göttig zum 24. Koblenz International Guitar Festival & Academy, Koblenz Mai 2016

” 24. Koblenz International Guitar Festival & Academy

Herzlich Willkommen in Koblenz!

Zum 24. Mal in Folge verwandelt das Koblenz International Guitar Festival & Academy in der Pfingstwoche unsere Stadt an Rhein und Mosel in ein Mekka der Gitarre und wird zum Treffpunkt von Gitarristinnen und Gitarristen aus mehr als 50 Nationen.

Wiederum ist die Elite der Gitarrenwelt nach Koblenz gekommen, um in ihren Konzerten das Publikum zu begeistern und um ihr Wissen und ihre Erfahrung an Studierende von allen Kontinenten weiterzugeben.

weiter… »

Bild Profil OB Grußwort von OB Hofmann-Göttig zu 125 Jahre IG-Metall, Koblenz Mai 2016

Gewerkschaften wie die IG Metall haben unser Land mitgestaltet und mitgeprägt, sie sind Teil deutscher Geschichte. Mit ihrem Einsatz für soziale Rechte und Demokratie sind sie weit mehr als eine Interessenvertretung von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern, sie haben auch allgemein politische Bedeutung. Zum 125-jährigen Jubiläum gratuliere ich der IG Metall von ganzem Herzen!

Die IG Metall nimmt heute einen festen Platz im Sozialgefüge der Bundesrepublik Deutschland ein. Als Interessenvertretung der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer hat sie einen großen Beitrag zur Ausgestaltung der sozialen Marktwirtschaft geleistet; in ihren Programmen und in Tarifauseinandersetzungen hat sie vielfach bewiesen, dass sie sich ihrer gesamtwirtschaftlichen Verantwortung bewusst ist. Die IG Metall trägt seit 125 Jahren dafür Sorge, dass sich die wirtschaftliche und soziale Lage der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer verbessert, sie haben effiziente Vorschläge zur Lösung wirtschaftlicher und politischer Fragen unterbreitet und hat im Zusammenwirken der Tarifpartner wirksame Mittel des Konfliktausgleichs entwickelt. Sie nimmt einen festen Platz im Sozialgefüge der Bundesrepublik Deutschland ein und leistet einen großen Beitrag zur Ausgestaltung der sozialen Marktwirtschaft. In ihren Programmen und in Tarifauseinandersetzungen hat die IG Metall bewiesen, dass sie sich ihrer gesamtwirtschaftlichen Verantwortung bewusst ist.

weiter… »

Bild Profil OB Grußwort von OB Hofmann-Göttig zum Koblenzer Blütenfest in Güls, 28.04.-01.05.2016

Es ist wieder soweit: Mit dem Blütenfest im schönen Mosel-Stadtteil Güls wird die diesjährige Tourismussaison in unserer Heimatstadt Koblenz fröhlich eröffnet!
Das Attribut „Deutschlands größter Kirschmarkt“ zu sein, ist geschwunden, aber die „Gölser Kiersche“ sind bis heute ein Qualitätsmerkmal über die Grenzen unserer Stadt hinaus geblieben.
Für Qualität bürgen auch die engagierten Gülser Winzer. Gemeinsam mit der örtlichen Gastronomie werden sie beim Blütenfest 2016 wieder viele Gäste aus nah und fern von Gülser Gewächsen und Gastfreundlichkeit überzeugen.
Von Donnerstag, 28. April bis Sonntag, 1. Mai erleben wir in diesem Jahr wieder Gülser Gastfreundschaft und Geselligkeit vor der bezaubernden Kulisse blühender Obsthaine und belaubter Rebenhänge. Für vier Tage haben der Festausschuss der Gülser Heimatfreunde und mehrere Arbeitsgruppen mit Elan und Kreativität ein originelles, abwechslungsreiches Programm für Jung und Alt zusammengestellt. Natürlich freuen wir uns auch auf drei fröhliche „Echt Gölser Mädcher“, die uns als Blüten- und Weinkönigin Jessica und ihren Prinzessinnen Katherina und Anne mit Anmut und Charme verzaubern werden. Bereits jetzt danke ich den jungen Damen für ihren Einsatz bei einem der schönsten Feste an der Mosel. Programmhighlight ist am Sonntag der große Festumzug, der in diesem Jahr unter dem Motto „Blütenzauber aus aller Welt“ veranstaltet wird.
Mein herzliches Dankeschön gilt den Heimatfreunden Güls – Verkehrsverein e.V. für die zeitaufwendige, ehrenamtliche Arbeit, mit der die Mitglieder seit 1950 das Heimatfest organisieren und veranstalten.

Allen Gülserinnen und Gülsern sowie ihren Festgästen wünsche ich ein heiteres, geselliges „ Blütenfest 2016“!
Mit freundlichen Grüßen
Ihr

Joachim Hofmann-Göttig

Bild Profil OB Grußwort des Koblenzer OB Hofmann-Göttig zur Deutschen Meisterschaft im Rope Skipping 2016 in Koblenz 23./24.04.2016

Herzlich Willkommen bei der DM im Rope Skipping 2016!

Als Oberbürgermeister von Koblenz freue ich mich sehr, die Teilnehmerinnen und Teilnehmer bei den Deutschen Meisterschaften und dem Bundesfinale im Rope Skipping bei uns begrüßen zu dürfen!
Erneut dient die gute „Sportstube“ von Koblenz, die Conlog Arena auf dem Oberwerth, als Anziehungspunkt für ein großes sportliches Event.
Am 23. und 24. April wird das Rope Skipping eine wichtige Rolle hier in unserer Stadt an Rhein und Mosel spielen, viele Menschen werden dem besonderen Zauber des faszinierenden Sports mit dem Springseil verfallen.
Aus dem Kinderspiel Seilspringen hat sich mit Rope-Skipping im Laufe der Jahre eine Wettkampfsportart entwickelt, die schon längst kein Kinderspiel mehr ist. Und auch bei vielen anderen Sportarten spielt Rope Skipping eine wichtige Rolle: Mittlerweile haben sich die Vorzüge des Seilspringens als Training für Kondition, Koordination und Schnellkraft in vielen anderen Sportdisziplinen Sportarten durchgesetzt.

weiter… »

Bild Profil OB Grußwort von OB Hofmann-Göttig zu 65 Jahre Musikverein “In Treue fest” Immendorf, Koblenz 2016

Als Koblenzer Oberbürgermeister gratuliere ich dem Musikverein „In Treue fest“ aus unserem schönen Immendorf herzlich zum 65-jährigen Jubiläum. Gleichzeitig verbinde ich diese Glückwünsche mit einem großen Dankeschön für das Engagement der Musikerinnen und Musiker, denn der Verein ist für unsere Stadt ein wichtiger Kulturträger, der Koblenz weit über unsere Grenzen hinaus in positiver Weise vertritt. Ich danke dem Verein für den großen Einsatz, mit dem seine Mitglieder dem musikalischen Leben in unserer Stadt Koblenz ganz wesentliche Impulse geben. Mit seinem ehrenamtlichen Engagement und den vielfältigen Aktivitäten schafft der Verein neben den musikalisch-kulturellen auch soziale Brücken.
Die Musik hat in Immendorf also eine gute und lange Tradition, die umso wertvoller ist, als unsere Zeit so sehr das Neue betont. Aber nur in dem Sinne, wie es der französische Philosoph und Politiker Jean Jaurès auf den Punkt gebracht hat: „Tradition ist nicht das Bewahren der Asche, sondern das Schüren der Flamme.“

Ich wünsche den Aktiven von „In Treue fest“ um Vereinsvorstand Florian Pieper weiterhin viel Erfolg und Freude im Vereinsleben und auf der Bühne, den Konzertgästen auch zukünftig unvergessliche Momente bei Musik und Geselligkeit.
Mit freundlichen Grüßen
Ihr

Joachim Hofmann-Göttig

Bild Profil OB  Grußwort von OB Hofmann-Göttig zum Fernemeldering Jahrestreffen 2016 in Koblenz

Herzlich willkommen in Koblenz!

Sie haben den passenden Ort für Ihr Jahrestreffen des Fernmelderings e.V. gewählt, denn wir sind eine Garnisonsstadt mit über 2000 jähriger Tradition. Die Anziehungskraft unserer Stadt, ihre zentrale geografische Lage sind für das moderne Koblenz Tatsache und Vorteil. Schicksal und Glücksfall zugleich waren sie in der Vergangenheit.

weiter… »

Bild Profil OB Grußwort von OB Hofmann-Göttig Fernmeldering Jahrestreffen 2016 in Koblenz

Herzlich willkommen in Koblenz!

Sie haben den passenden Ort für Ihr Jahrestreffen des Fernmelderings e.V. gewählt, denn wir sind eine Garnisonsstadt mit über 2000 jähriger Tradition. Die Anziehungskraft unserer Stadt, ihre zentrale geografische Lage sind für das moderne Koblenz Tatsache und Vorteil. Schicksal und Glücksfall zugleich waren sie in der Vergangenheit.

weiter… »

Grußwort des Koblenzer OB Joachim Hofmann-Göttig und Leiter des Koblenzer Forstamts Eberhard Glatz im Jahresprogramm 2016, Wald- und Naturerlebnisse für Kinder und Erwachsene, Herausgeber Forstamt Koblenz und Umweltamt Stadt Koblenz, Koblenz 2016

Mit je Doppelklick bitte Seiten vergrößern (2-teilig)

Broschüren Deckblatt + Rückseite

Forst progr 2016-1

Grußwort

Forst progr 2016-2

Bild Profil OB Grußwort von OB Hofmann-Göttig für das Stadionheft 2016 der Vulkan-Ladies Koblenz

Liebe „Vulkan-Ladies“, liebe Handballfans, verehrte Förderer und Sponsoren des Vereins,
den Handballsport wie wir alle ihn kennen und lieben, gibt es seit fast 100 Jahren: Es war der 29. Oktober 1917, als der Berliner Oberturnwart Max Heiser festlegte, dass das 1915 von ihm für Frauen entworfene Spiel „Torball“ zukünftig „Handball“ heißen solle, und er erstmals feste Regeln bestimmte. Mit dem Spiel wollte er für Mädchen eine Möglichkeit schaffen, sich auszutoben. Dies ist Heiser trefflich gelungen, auch hier bei uns in Koblenz und in unserer Region! Hier hat Handball eine lange und erfolgreiche Tradition, der die „Vulkan-Ladies Koblenz / Weibern“ mit ihren vielen Erfolgen sozusagen die Krone aufgesetzt haben: Aufstiege in die 1. Bundesliga 2003 und 2006, Meister in der 2. Bundesliga Süd 2003 und 2006  sprechen hier für sich. Licht und Schatten liegen dicht beieinander, so musste 2015 der Bundesligaabstieg hingenommen werden, aber die bisherige so erfolgreiche Saison der Vulkan-Ladies in der 2. Liga entschädigt für alles! Mädels, Kopf hoch und auf ein Neues, bleibt mir da nur zu wünschen. Vielleicht klappt es ja mit dem direkten Wiederaufstieg, ich wünsche es dem Verein!

weiter… »

Rhein-Zeitung, Koblenz, 10.02.2016, S. 34, Beilage Messejournal “RheinlandBau und Garten”, S. 2

Mit Doppelklick bitte Artikel vergrößern

rz 10.2.2016, S. 34 Grußwortdbe268fe15af847