Blanko Info Mit Fotos

Montag 13. Juni 2016
Nach dem Stadtvorstand und internen Gesprächen steht ein ganz besonderer Termin an: Wir können die Vorlandbrücke der Europabrücke wieder für den Verkehr frei geben. 20 Monate Bauzeit im Zeitplan; 11,5 Mio Kosten, 1,5 Mio unter Plan! So etwas gibt es. Viele haben dazu beigetragen. Ganz besonders sind unsere Brückenbauer im Tiefbauamt zu loben. Tüchtig! Der Termin ist zugleich meine erste Begegnung mit dem neuen Stellvertretenden Ministerpräsidenten und Verkehrsminister Dr. Volker Wissing (FDP). Er ist mir sympathisch; wir finden “einen Draht”; gut für die Zukunft; funktionierender Kontakt zur Landesregierung ist stets wichtig. Und wir sind dort als Koblenzer gut vertreten mit Roger Lewentz und Herbert Mertin. Aber gute persönliche Beziehungen zur Ministerpräsidentin und den Fachministern dienen auch dem Koblenzer Interesse.
Am Nachmittag treffe ich mich zum Routine-Vier-Augen-Gespräch mit dem Stellvertretenden Vorsitzender der CDU/CSU-Bundestagsfraktion Dr. Michael Fuchs. Das Gespräch ist vertrauensvoll und selbstverständlich vertraulich und daher hier nicht zu berichten. Wie zumeist in der Woche vor der Stadtratssitzung nehme ich an der Sitzung der SPD-Stadtratsfraktion teil, um die Plenarsitzung vorzubereiten.

Dienstag 14. Juni 2016
Der Arbeitstag beginnt mit meiner Bürgersprechstunde bei Antenne Koblenz 98,0. Der folgen interne Rücksprachen im Rathaus, darunter das traditionelle Hintergrundgespräch mit den Medien zur Vorbereitung der Stadtratssitzung.
Mittags geht es ich zum Remstecken zur Siegerehrung der 13. Waldjugendspiele im Stadtwald. Ich finde das eine großartige Traditionsveranstaltung, um Kindern und Jugendlichen ein Gefühl für Tiere und Pflanzen zu geben.
Am frühen Abend leite ich die Aufsichtsratssitzung und Gesellschafterversammlung der Wasserwerk Koblenz Weißenthurm GmbH und abends moderiere ich die städtische Vorbesprechung zur Aufsichtsratssitzung der evm AG.

Mittwoch 15. Juni 2016
Nach der Presselage haben wir unseren wöchentlichen Jour fixe mit der Geschäftsführung des Gemeinschaftsklinikums Mittelrhein. Anschließend beginnt der Gremienmarathon bei der EVM mit Aufsichtsratssitzung der evm AG und anschließenden zahlreichen Gremiensitzungen der Tochtergesellschaften, am Ende Hauptversammlung der EVM. Fünf einschlägige Sitzungen habe ich hintereinander weg zu leiten. Zum geselligen Teil kann ich nicht bleiben, um mich zunächst im Rathaus den Routinearbeiten zu widmen.
Am Abend halte ich ein Grußwort beim informativen Dämmerschoppen des Caritas Verbands Koblenz, der im Zeichen der Flüchtlingshilfe steht. Ich stelle unsere Leistungen auf diesem Gebiet heraus und danke der Caritas für ihr Engagement.

Donnerstag 16. Juni 2016
Im Mittelpunkt des Tages steht die Stadtratssitzung mit 49 Tagesordnungspunkten in öffentlicher und neun Tagesordnungspunkten in nicht-öffentlicher Sitzung. Das will durch Rücksprachen und sorgfältige Aktenarbeit gut vorbereitet sein, damit ich die Sitzung nicht nur stringent, sondern auch sachlich profund leiten kann. Einige Punkte erfordern auch eine sehr aktive Sitzungsleitung, insbesondere das Thema Hallenbad und die Behandlung von Anfragen. Wir lösen aber alle schwierigen Fragen gemeinsam im kooperativen Geist, so dass ich am Ende des Abend zufrieden die EM mit dem zweiten (nicht so packenden) Gruppenspiel der Deutschen (gegen wacker verteidigende Polen) verfolgen kann. Ich versuche, die wichtigen Spiele alle im TV zu sehen …

Freitag 17. Juni 2016
Nach den internen Runden (Vorbereitung Stadtvorstand etc.) geht es nach Güls. Dort kann ich namens meiner privaten JoHo-Schängel-Stiftung sog. Vorleseboxen der Stiftung Lesen in der KiTa übergeben. Es macht Spaß zu sehen, mit welcher Begeisterung die Kids schmökern.
Zurück im Rathaus moderiere ich ein schwieriges Wirtschaftsgespräch mit Vertretern der Besitzer einer großen Wohnanlage (rund 400 Wohneinheiten) auf der Karthausse. Die Wohneinheiten sind jetzt zum einen im Besitz der LEG Immobilien AG und der Vonovia SE. Der Vorsitzende des Mieterbeirats schildert die Probleme. Ich hatte in einer Mieterversammlung versprochen, hier moderierend einzugreifen. Am Ende des einstündigen Gesprächs kann ich mit Befriedigung feststellen, dass wir einen Weg gefunden haben, wie man zueinander findet. Die drei Parteien (Besitzer, Mieterbeirat, Stadt) haben ein gemeinsames Interesse: Sie wollen eine gute Atmosphäre auf dem Berg schaffen. Das gelingt uns auch. Ich drücke die Dauen für die Zukunft.
Nachmittags eröffne ich in der Citykirche eine Ausstellung zum Flüchtlingsthema und anschließend eröffne ich im Rathaus das erste Netzwerktreffen der hauptamtlichen und der nebenamtlichen Flüchtlingshelfer. Am Ende des Tages wirke ich bei der Eröffnung der Kirmes in Pfaffendorf mit.

Samstag 18. Juni 2016
Am Nachmittag eröffne ich das zweite Kulturfest “Höfe – Gärten – Gassen – Entdecke Neuendorf”, das Kalle Grundmann maßgeblich verantwortet. Ich muss sagen: Das ist ein ganz tolles Fest. Selbst die Anwohner/-innen entdecken Ecken des schönes Stadtteils, die sie so noch nicht kannten. Prädikat: Wiederholenswert und sehenswert!
Am Abend bin ich Ehrengast bei der Charitygala anläßlich 60 Jahre Lions-Club-Koblenz. Die Lions spenden 30.000 Euro (!) für die Flüchtlingshilfe. In meinem Dankeswort stelle ich das soziale und kulturelle Engagement der Lions heraus und berichte aus der humanistischen Tradition der Stadt unseren Einsatz für die Flüchtlingshilfe.

Sonntag 19. Juni 2016
Auf Einladung von DRK-Kreis- und Bezirks-Chef Leo Biewer nehme ich mit einem Grußwort am Empfang der Ehrengäste anlässlich des Jugendrotkreuz-Bezirkswettbewerbs 2016 teil. Ich finde es großartig, das Kinder und Jugendliche spielerisch an die helfende Arbeit des DRK herangeführt werden.
Mittags bin ich Mitgastgeber bei der traditionellen Rathausweinprobe “Koblenzer Wein von Mosel und Rhein” mit 72 wohl schmeckenden Weiß- und Rotweinen unserer Koblenzer Winzerschaft. Da ich keinen Anschlusstermin habe, kann ich meinen Vorsatz umsetzen, bei jedem Koblenzer Winzer einen Wein zu verkosten. Der Vorsitzende der Koblenzer Winzerschaft hat noch eine Überraschung parat: Ich werde zum “Ehrenwinzer” ernannt. Das freut mich wirklich sehr von Herzen, weil diese Ehrung nur sehr selten verliehen wird. Ich habe mich in meiner bisherigen Amtszeit als OB sehr für die Vermarktung des Koblenzer Weins eingesetzt, u.a. mit der Einführunf der mittlerweile traditionellen Koblenzer Rotweinprobe. Ich trinke gern auch privat Koblenzer Weine. So wird es mir auch weiterhin nicht schwer fallen, die Qualität des Koblenzer Weins glaubwürdig zu rühmen. Danke, Ihr Winzer, für Eure Arbeit; Danke auch für die große ehrenvolle Auszeichnung!

Fotos: Christiane E. Herzog

Mit Doppelklick bitte Fotos vergrößern

Rathausweinprobe “Koblenzer Wein von Mosel und Rhein”

12 Koblenzer Winzer/-innen mit Koblenzer Weinkönigin, Gülser Wein-Prinzessinnen und neuer Ehrenwinzer OB Hofmann-Göttig

IMG_5422a

OB Hofmann-Göttig bei der Eröffnung im Historischen Rathaussaal und mit “Ehrenwinzer-Schürze”

IMG_5412 IMG_5429a

 

 

 

 

 

Comments are closed