Blanko Info

Montag 20. Juni 2016
Nach der üblichen “Montags-Routine” (interne Besprechungen, Stadtvorstand) geht es anlässlich des “Weltflüchtlingstags” nach Koblenz-Bubenheim zur Erstaufnahmeeinrichtung von Flüchtlingen, dessen Zukunft ungewiss ist. Das Land will die Einrichtung schließen. Wir warten weiterhin auf ein beurteilungsfähiges Angebot des Landes, ob wir die Einrichtung als Kommune (wie lange, zu welchen Konditionen?) nutzen können.
Nach einer Stunde geht es weiter nach Neuwied, wo ich auf Einladung an der neuerlichen Inthronisationsfeier des wiedergewählten OB Nikolaus Roth teilnehme, mit dem ich seit vielen Jahren sehr eng und vertrauensvoll zusammen arbeite. Schließlich repräsentieren wir Nachbarstädte, die sollten zusammen halten. Wir unterstützen gerne Neuwied bei der Bewerbung um die Landesgartenschau.

Dienstag 21. Juni 2016
Ein “Bürotag” mit vielen internen Besprechungen: darunter die Bürgersprechstunde im Rathaus. Sie bringt ein ganz besonderes Thema: Eine beginnende Wildschwein-Plage in Horchheim/Pfaffendorf. Ich beteilige das Ordnungsamt als “Untere Jagdschutzbehörde” und wir vereinbaren, die nächsten Schritte. Wegen der allgemeinen Bedeutung geben wir dazu auch eine städtische Presseinformation heraus.

Mittwoch 22. Juni 2016
Interne Rücksprachen, darunter der übliche “Klinikum Jour fixe” mit der Geschäftsführung. Am Abend geht es nach Vallendar, wo ich zunächst die Aufsichtsratssitzung, anschließend die Gesellschafterversammung der Vereinigten Wasserwerke Mittelrhein GmbH leite.

Donnerstag 23. Juni 2016
Nach vielen internen Gesprächen mit Verwaltungsmitarbeitern und-mitarbeiterinnen und Stadtratsmitgliedern führen wir am Nachmittag in großer Runde ein Gespräch mit der EVM AG zum Thema ÖPNV. Anschließend leite ich die Sitzung des Personalausschusses des Stadtrats mit einer sehr umfangreichen Tagesordnung.
Dann geht es zum Helferfest der BuGa-Freunde, wo ich ein Grußwort halte. Nach einer Stunde bin ich zurück im Rathaus, um an der Stiftungsratssitzung der Bürgerstiftung als Vorstandsmitglied teil zu nehmen.

Freitag 24. Juni 2016
Der heutige Tag steht ganz im Zeichen des Münzlaufs. Nach den üblichen internen Gesprächen mit Verwaltungsmitarbeitern stelle ich mich um 10 Uhr bei der Feuerwehr ein, um ein Abstimmungsgespräch mit der Feuerwehr, der Polizei, dem Ordnungsamt, dem Sport- und Bäderamt, mit der Sicherheitsfirma KOWADI und den Verantwortlichen im Team von Bernhard Münz zu führen. Es geht um die Frage der Einschätzung der Wahrscheinlichkeit von Gewittern und Sturmböen für den Nachmittag in Koblenz und ob wir den Münzlauf mit 17.600 Läuferinnen und Läufern sicherheitshalber absagen müssen. Die Lagebeurteilung ist zu dem Zeitpunkt noch nicht eindeutig. Deshalb entscheiden wir, noch nicht ab zu sagen. Es wird eine zweite Lagebesprechung für 13:30 Uhr vereinbart. Wir informieren die Presse. Zwischenzeitlich mache ich mir noch mal ein Bild von den Aufbauten am Deutschen Eck.
Auch die zweite Lagebesprechung gibt uns noch keine Sicherheit, ob wir tatsächlich mit Starkregen und vor allem mit starken Orkan-/Sturmböen rechnen müssen. Deshalb entscheiden wir einmütig, das Sportereignis noch nicht zu stornieren, es aber kurzfristig zu tun, wenn sich die Lage zuspitzt.
Zwischendurch besuche ich das Stadtteilfest auf dem Oberwerth, wo man auch die Wetterlage bang verfolgt.
Kaum bin ich vor 16 h am Deutschen Eck, als mich der Anruf des Feuerwehrchefs erreicht. Die Wetterprognosen haben sich zugespitzt. Die Veranstaltung ist dadurch nicht mehr verantwortbar. Ich erkläre Bernhard Münz die Lage und wir geben die Absage gemeinsam über die Lautsprecheranlage bekannt. Alle sind enttäuscht, aber jeder versteht: Sicherheit geht vor. Die Räumung des Deutschen Ecks verläuft sehr diszipliniert.
Ein drittes Mal an diesem Tag geht es zur Leitstelle der Feuerwehr, bei der mir der Wetterradar erläutert wird. Die Entscheidung musste so getroffen werden. Schade, aber gut, dass wir das zwischen den Behörden und dem Veranstalter im partnerschaftlichen Klima gemeinsam entscheiden konnten. Danke, Bernhard Münz und dem Team.

Samstag / Sonntag 25. / 26. Juni 2016
Das Wochenende steht im Zeichen der Geburtstagsfeier meiner Frau im Kreise der Familie auswärts. Zwischenzeitlich erledige ich die anfallenden digitalen Akten.

Comments are closed