Blanko InfoNeu-Ob-Wochenbericht-Symbol1

Montag 15. August 2016
Es geht gleich wieder am ersten regulären Arbeitstag “rund”: zwölf Stunden Rücksprachen, Akten und am Tagesende eine dreieinhalbstündige Sitzung des Bau- und Finanzausschusses des Gemeinschaftsklinikums Mittelrhein. Da weiß man, was man getan hat, wenn man nach Hause kommt…

Dienstag 16. August 2016
Morgens um 7 Uhr melde ich mich an der Kasse des Freibades Oberwerth zum “Praktikum”. Einmal im Jahr mache ich einen halben Tag “Arbeit an der Basis” der Stadtverwaltung. Ich war schon Tierpfleger, Müllkutscher, Hilfspolizist, Kanalarbeiter, Hilfsgärtner, Auto-Zulasser. Heute bin ich Hilfs-Bademeister. Zu lernen gibt es an der Basis für mich bei diesen Gelegenheiten in den vier Stunden immer sehr viel. So ist es heute auch. Ich lerne das ganze, nette und kompetente Team kennen, auch die Schwimmbadtechnik “von oben bis unten”. Ich spreche mit den “Drohnenpiloten”, die die Nil- und Kanadagänse vertreiben und am Ende schaue ich auf den gar nicht so einfachen Kassendienst. Manchen Badegästen fiel sichtbar die “Kinnlade runter”, als sie plötzlich an der Kasse den OB erkannten.
Am Nachmittag kommt das Kontrastprogramm. Wir machen einen Büroausflug zur Hängebrücke Geierlay in Mörsdorf. Herbert Schmitz führt uns und erläutert uns das visionäre Projekt. Wir machen eine anspruchsvolle dreienhalbstündige Wandertour, auch unter der Brücke und sind total begeistert. Die Hängebrücke ist ein ideales Ausflugsziel für Koblenzer Familien.

Mittwoch 17. August 2016
Jour fixe mit der Geschäftsführung des Gemeinschaftsklinikums, Pressekonferenz zur Vorbereitung der Anti-Bahnlärm-Demo am 3.9. in KO.
Am Nachmittag treffe ich den Ortsvorsteher von Arzheim Josef Krämer, der mir wandernd alles Wissenswerte seines Stadtteils nahe bringt. Zum Abschluss folgen wir der Einladung des Ortsvorsteher von Arenberg/Immendorf Gerd-Bernhard Giefer und schauen bei ihm Zuhause vorbei.
Dann geht es zur Aktenarbeit ins Büro. Am Abend bin ich erstmals bei der Foto-Abteilung des Post-Sportvereins Koblenz, deren Clubhaus neben dem Freibad Oberwerth steht. Der Club gefällt mir sehr gut. Auf hohen Niveau wird dort nicht nur fotografiert und Bildbearbeitung gemacht, sondern auch kritisch Bildbetrachtung geübt.

Donnerstag 18. August 2016
Der Tag steht ganz im Zeichen des Gemeinschaftsklinikums Mittelrhein. In allen fünf Häusern (Stift und Kemperhof in Koblenz, Boppard, Mayen, Nastätten) stelle ich als Aufsichtsratsvorsitzender unseren neuen Kaufmännischen Geschäftsführer Martin Stein vor. Ein sehr intensiver, aber erfolgreicher Tag, der mit Aktenarbeit im Rathaus abgerundet wird.

Freitag 19. August 2016
Der Vormittag ist dicht gedrängt mit Rücksprachen im Rathaus. Mittags habe ich Innenminister Roger Lewentz zu Gast, der mir einen Zuwendungsbescheid für den Rauentaler Moselbogen überreicht. Wir haben Gelegenheit zu einem einstündigen Vier-Augen-Gespräch.
Am Nachmittag geht es zum Abschlussfest der Stadtranderholung zu Rot-Weis; anschließend zum Bauspielplatz der JuKuWe, wo diesmal die alten griechischen Göttersagen rund um Olympia im Mittelpunkt stehen und ich als “Zeus” gefordert bin.

Samstag 20. August 2016
Am Nachmittag bin ich als Schirmherr beim 9. Koblenzer Christopher Street Day auf dem Münzplatz. Dann geht es in den Evangelischen Stift, um in der Palliativstation einem wichtigen Mitbürger einen Krankenbesuch abzustatten.

Sonntag 21. August 2016
Mittags sind wir beim 80. Geburtstag eines Nachbarn. Dort muss ich aber vorzeitig aufbrechen, um in Ehrenbreitstein die Preisverleihung beim Bezirkskönigsschießen vorzunehmen.

Comments are closed